image slideshow

27. März 1960 "Neuhof trotzte großem Bruder"


 SV Neuhof - Borussia Fulda, Ergebnis 1:1

die Elf des SV Neuhof: Lauerbach, Betz, Lothar und Waldemar Gerhardt, Wehner, Reuß, Heurich, Diegelmann, Odenwald, Rausch und Klüh.

Eine Stunde vor Spielbeginn:
 starkes Verkehrsaufkommen auf den Einfallstraßen. Kaum noch Parkgelegenheit um das Weihersportgelände. Rings um das Spielfeld sind die guten Sichtplätze bereits durch die Frühankommer belegt.

45 min vor Spielbeginn:
 Die Fuldaer kommen! Im Pendelverkehr werden die Borussen-Ahänger mit ÜWAG-Bussen herangebracht. Ankunftsrythmus der Busse: 10 Minuten

eine halbe Stunde vor Spielbeginn:
 Die Parkmöglichkeiten am und um den Sportplatz sind erschöpft. Die Frankfurter Straße, die Fuldaer Straße, das Gebiet "Am Mühlenbach" und zum Teil die Rommerzer Straße sind mit Autos zugestellt. Ausweichmöglichkeiten nur noch an der verlängerten Marktstraße und in Opperz. Ein Bus, der nochmals nach Fulda zurück soll, um weitere Schlachtenbummler zu holen, ist in der Neustadt eingekeilt. Der Fahrer resigniert und geht zum Sportplatz.

Anstoß: 3.500 Zuschauer sind im Weihergelände, weitere 1000 Personen an der B 40. Nach 90 min - Neuhof steigt ab, Borussia Fulda ist Meister.

 An der Gründung nahmen teil:


 Ellers: Fritz Kaib, Wilhelm Heil, Wilhelm Kaib, Ferdinand Wetter, Josef Herget, Fritz Böttcher, Otto Kohl, Josef Möller, Raimund Hohmann, Fritz Mahr, Fritz Baumann, Ferdinand Kohl, Robert Klüh
 Neustadt: Josef Schmidt, Emil Klug, Otto Möller
 Opperz: Leopold Rother, Josef Rother, Damian Vogel, August Kaib, Heini Winter, Otto Herbert, Karl Will, Paul Stocklossa, Karl Diegelmann

Zum ersten Vorsitzenden wurde Leopold Rother gewählt. Vereinsfarbe Grün-Weiß

Durch den Ausbruch des ersten Weltkrieges wurde die Entwicklung des Vereines sowie sportliche Tätigkeiten unterbrochen.1919 wurden die Tätigkeiten wieder aufgenommen, 1920 das 10-jährige Jubiläumsfest gefeiert. Der Verein hatte 200 Mitglieder.


 1920 - 1935
 Es folgten sportliche Erfolge in der Bezirksklasse. Im Jahre 1935 wurde der Zusammenschluß mit dem Turnverein Neuhof zur Pflicht gemacht, da es im nationalsozialistischen Staat Ortschaften in der Größe Neuhofs verboten war, mehr als einen Leibesübungen treibenden Verein zu unterhalten. (VFL Neuhof)


 1939 - 1945
 Trotz des zweiten Weltkrieges wurde der Spielbetrieb weitgehend bis in das Jahr 1944 aufrechterhalten, dies spricht für den Lebenswillen des Vereins. Viele Vereinsmitglieder kehrten aus dem Krieg nicht zurück.


 1946 - 1960
 Der Spielbetrieb wurde in der "Kurhessen-Liga" wieder aufgenommen. Trotz vieler Schwierigkeiten wurde 1951 der Weihersportplatz eingeweiht. Gespielt wurde in A-Klasse und Bezirksklasse. 1960, zum 50.Vereinsjubiläum war es dann soweit. Der SV Neuhof stieg in die höchste Spielklasse Hessens auf, in die I. Amateurliga Hessen. Das letzte Spiel gleichte einem Volksfest.

 Die Vereinsgeschichte des SV Neuhof 1910 e.V.


1910 - 1920

 Schon einige Jahre vor 1910 waren in Neuhof, das damals noch aus den drei Gemeinden Ellers, Neustadt und Opperz bestand, junge Leute vom Fußballsport begeistert. Leider waren es zu wenige, um eine Mannschaft aufzustellen. In Ellers wurde dann schließlich der Anfang gemacht und der FC "Viktoria" 1909 Ellers gegründet. Der Sportplatz war an der Rothwiese. Nun wurde auch in Opperz und Neustadt versucht einen Verein zu gründen. Nach langem hin und her wurde im Frühjahr 1910 in der Gastwirtschaft Klug, Neustadt, der "Sportverein 1910 Neuhof" gegründet.